Teil 15 – unserer Reise mit dem Wohnmobil über die Balkanroute nach Griechenland und Italien – Montenegro: Klosterinseln und Kotor

Am nächsten Tag stand das nächste Highlight an. Kotor und die Bucht von Kotor. Man könnte mit der Fähre eine Abkürzung über die Bucht nehmen, aber das wäre schade, weil wir dann das Schönste verpasst hätten. Mitten in der Bucht gibt es zwei Klosterinseln

die zwei Klosterinseln in der Bucht von Kotor bei Perast

und von dem Ort Perast kann man mit Mini-Wassertaxis für 5,– / P herübergefahren werden. Das haben wir natürlich nicht ausgelassen. Was für eine wunderbare Sicht hatten wir dort!

Perast

Und dann die Stadt Kotor. In der Bucht, unten an hohe felsige Berge geklebt, liegt diese Stadt absolut malerisch, nur das große Kreuzfahrtschiff in der Bucht sah sehr eigenartig und doch sehr störend aus vor der Kulisse mit den kleinen Häusern und den großen Bergen (s Bild oben). Da wirkten die Berge plötzlich nicht mehr groß.

Auch hier gibt es eine alte Stadtmauer, auf der man entlanggehen bzw. –steigen kann, denn sie windet sich in die Höhe zu einer Festung. Auf halbem Weg (ca. 500 steile große Stufen) befand sich eine kleine Kapelle. Von dort oben gab es einen traumhaften Blick auf Kotor und die Bucht.

auf em Weg in die Höhe – Blick hinunter auf Kotor

Einfach wunderbar.

 

—————

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s