Teil 30 – unserer Reise mit dem Wohnmobil über die Balkanroute nach Griechenland und Italien – Griechenland: Argos

Über den hübschen Ort Nafplio sind wir nach Argos gefahren. Über beiden Orten thront hoch oben auf dem Berg eine gewaltige Festung. Wir haben uns für Argos entschieden, denn in unserem Womo-Reiseführer stand, dass dorthin „eine gute, wenn auch sehr steile Straße führt“. Man sollte sich doch nicht immer darauf verlassen, denn die „gute“ Straße stellte sich als ein schmaler einspuriger Fahrweg heraus, holperig, Schlaglöcher und mit sehr engen Serpentinen versehen. Unser Auto hat bei uns nichts zu lachen, es muss einiges leisten. Aber bisher hat es uns zum Glück noch nicht im Stich gelassen. Der Eintritt in die Festung war frei, es handelt sich also um keine Touristenattraktion und darum war die Zuwegung auch so schlecht. Na trotzdem, die Burg bestand natürlich nur noch aus etlichen Ruinen, aber von oben gab es natürlich wieder einen tollen Blick auf die zu Füßen liegende Stadt Argos und in das Land rundherum.(s. Bild oben).

Die Auffahrt hatte sich trotz allem doch gelohnt.

Sonnenaufgang am Stellplatz bei Epidauros.

 

 

 

Liebe Grüße

Helga

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s