Teil 8 — unserer Reise mit dem Wohnmobil nach Griechenland – Kefalari

In Kefalari entspringt dem Fels der Fluss Erasinos, einer der wenigen ganzjährig Wasser führenden Flüsse. Oberhalb der Quelle befindet sich eine Karsthöhle, die rund 60 Meter weit in den Berg führt. Heute ist die Höhle der Muttergottes geweiht, eine orthodoxe Kirche ist über den Höhleneingang und bis in die Höhle hineingebaut. Wirklich etwas ganz Besonderes.

3-e-kafalari-kirche-ueber-quelle
Kefalari: Kirche über einer Quelle

 

Rund zwei Kilometer westlich des Dorfes befinden sich dann noch die Reste der so genannten Pyramide von Kefalari, deren Bedeutung man aber bis heute noch nicht ganz entschlüsselt hat (s. Bild oben).

 Puh, das war viel für einen Tag und am Nachmittag, an unserem Stellplatz am Strand, nahmen wir sofort ein erfrischendes Bad im Wasser, das aber gar nicht so richtig erfrischend war, weil es fast warm zu nennen ist.

Liebe Grüße

Helga und Albert

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s