Teil 33 – unserer Reise mit dem Wohnmobil nach Irland: Arranmore

….

Am Abend sind wir dann in dem kleinen Ort Burtonport angekommen, von da fährt eine Fähre zur Insel Arranmore.

Zunächst aber hatten wir uns hier mit Freunden verabredet, Margit und Wolfgang Steckhan. Sie sind vor Jahren nach Arranmore ausgewandert und wohnen nun da. Sie sind mit ihrem Boot zu uns gekommen und wir sind zunächst einmal im nahegelegenen urigen und originellen Lokal Essen gegangen.

Nach der Nacht auf dem P am Hafen sind wir am nächsten Vormittag mit der Fähre nach Arranmore herübergefahren. Wolfgang hat uns abgeholt und ist mit uns mit seinem Auto über die Insel gefahren.

13-d-arranmore
Arranmore

 

Die Insel Arranmore ist 5 x 9 km groß, hat schöne saubere Sandstrände und ist umgeben von dramatischen Klippen.

13-ee-arranmore
Klippen auf Arranmore

 

Wolfgang konnte uns natürlich die schönsten Ecken „seiner“ Insel zeigen und wir haben mal wieder nur so gestaunt. Zwar waren die Klippen hier nicht ganz so hoch, dafür aber wild und zerklüftet. Was ist Irland doch für ein tolles Land !!!

13-e-arranmore
Leuchturm auf Arranmore

Margit und Wolfgang waren liebe nette Gastgeber, wir konnten eine Maschine unserer Wäsche bei ihnen waschen und Margit hatte Mittagessen für uns gekocht und zum Nachtisch gab es warmen Apfelstrudel ! (Magit kommt ursprünglich aus Linz/Österreich).

Das war ein schöner Tag auf einer wunderschönen Insel. Nochmal vielen Dank Margit und Wolfgang.

13-eg-arranmore
Wohnhaus von Wolfgang und Margit

Margit hatte uns dann noch einen Geheimtipp zum Übernachten mitgegeben. Wieder am Festland, nur ca. 10 km entfernt, gibt es einen Parkplatz an einer traumhaften Bucht mit weißem Sandstrand. Aber … das haben uns die Mücken nicht gegönnt (hier sind sie viel kleiner und heißen Midges und stechen und beißen genauso wie bei uns). Nachdem wir nur kurz die Tür aufgemacht hatten, war schon ein ganzer Schwung in unserem Womo. Da sind wir lieber geflüchtet und nur ein Stück weiter gibt es einen Pub „Leos Tavern“.

Leos Tavern ist der berühmteste Pub in Donegal, die Besitzer sind die Eltern der Musiker der berühmten Band Clannad und der Tochter Enya (vielleicht kennt sie wer? Wir jedenfalls nicht, aber es steht so im Reiseführer). Die Wände des Pubs sind übersäht mit Goldenen, Silbernen und Platinschallplatten der berühmten Kinder.

13-ea-leostavern
Pub Leos Tavern

Wir hofften natürlich, hier mal wieder irische Musik zu hören, leider gab es die heute nicht, dafür aber war heute die Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft und wir gingen davon aus, dass dann der Pub mit Fußballanhängern voll wäre, aber auch da dachten wir falsch. Das Fußballspiel Frankreich/Rumänien hat nur einige wenige Iren interessiert.

 

Liebe Grüße

Helga und Albert

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s