Teil 13 unserer Reise durch Irland und England (Kilkenny, Rock of Cashel und Cork)

…..

0323
Broneshill Dolmen bei Carlow

 

Der nächste Tag (Sonntag, 30.5.) brachte viele Dinge zum Besichtigen: schöne Passstraßen mit herrlichen Blicken in das Land,

Steinkreise, Dolmen,

verlassene Klöster: Kells Priory

0326klein

 

 

 

und Jerpont Abbey

 

0324klein

Kilkenny

0333
Kilkenny Stadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und noch bis zum „Rock of Cashel“. Schon von weitem sieht man, wie sich die mächtige Festung über die große Ebene von Tipperary erhebt.

0336
Parkplatz mit Oldtimer-Treffen vor dem „Rock of Cashel“

 

Der Rock of Cashel ist einer ältesten und bedeutendsten Orte von Irland. Im 5.Jahrhundert wurde er von St. Patrick zum Bischofssitz erhoben, aber bereits Jahrhunderte zuvor war es bedeutender Sitz der Könige von Munster. Zum Ruinenkomplex gehört außerdem eine im 13. Jahrhundert errichtete große gotische Kathedrale, ein rund 30 Meter hoher Rundturm, sowie das St. Patrick´s Hochkreuz (11. Jahrhundert). An ihm empfing König Aenghus im Jahre 450 die Taufe aus der Hand des hl. Patrick. Dazu gibt es natürlich wieder eine Legende:

0337
Kathedrale und Rundturm des Rock of Cashel

 

„Der Heilige durchbohrte mit seinem spitzen Bischofsstab versehentlich (oder mit Absicht ?) den Fuß des Königs. Dieser hielt still, weil er glaubte, es gehöre zum Taufritual dazu und wunderte sich nur über solche rabiaten Methoden der Christen“.

Aber bei Sonnenschein gab es für uns von dort oben einen wunderbaren Blick rundherum in das Land.

0340
Blick ins Land vom Rock of Cashel

 

Weitere Burgen säumten unseren Weg, bis wir zur Hafenstadt Cork (und zweitgrößten Stadt Irlands) kamen. Inzwischen hat es heftig angefangen zu regnen. So erleben wir zum ersten Mal den typischen irischen Regen, der der Insel seinen Namen „grüne Insel“ gegeben hat. Deswegen und weil wir unseren Sport nicht ganz vernachlässigen wollten, suchten wir erstmal ein sog. „Leisure-Center“ mit Schwimmbad auf. Leider gibt es in Irland nicht die praktische Regelung, dass Senioren über 60 freien Eintritt haben, sondern im Gegenteil: ca. 7,50 bis 10,– Euro kostet der Eintritt pro Person. Da werden wir uns wohl weitere Schwimmbadbesuche verkneifen. Und Badehaubenpflicht gibt es hier auch noch, so was Albernes!

Aber bevor wir uns in Richtung Meer aufmachen, gibt es einen Rundgang durch die Stadt in der Hoffnung, wieder einen Internet-Zugang zu finden.

0347
Cork

 

Bis bald —

liebe Grüße

Helga und Adalbero

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s